Brechbohne

Sperziebonen

Brechbohne

Dieses berühmte Gemüse ist auch unter den Namen Salatbohnen und Prinzessbohnen bekannt. Brechbohnen kann man kochen, dämpfen, schmoren und in der Pfanne rühren. Diese aus dem Landbau stammenden Qualitätsprodukte gibt es in der weit verbreiteten grünen Ausführung und in der selteneren gelben Version. Und es gibt noch eine Variante: die Haricot vert. Diese schlanke und gerade Bohne wird vor allem zu festlichen Diners serviert.

Einkaufstipps für die Brechbohne

Brechbohnen müssen frisch und grün aussehen und sich kräftig anfühlen. Achten Sie bei fertig verpackten "Haricots verts" auf das Haltbarkeitsdatum.

Verwendung von Brechbohnen

- kochen und mit geriebener Muskatnuss servieren
- aufgekocht und abgekühlt in einen Salat mit Thunfischstücken, Tomaten, gekochten Kartoffeln geben
- auf die indonesische Art mit Boemboe-Sambal-Goreng-Bohnen
- pfannengerührt mit Zwiebeln, Sambal, Sojasoße und Mandeln
- mit Kartoffelwürfeln, Knoblauch und Currypulver schmoren

Zubereitungshinweise für die Brechbohne

Gut waschen, die Enden abschneiden, eventuell in zwei Hälften brechen und mit Wasser und ein wenig Salz zum Kochen bringen. Brechbohnen sollten nicht roh gegessen werden. Rohe Bohnen enthalten von Natur aus einen giftigen Stoff, der durch das Kochen der Bohnen unwirksam wird.

 

Zubereitungszeiten der Brechbohne

Kochen: 12 - 16 Minuten
Pfannengerührt: 10 - 13 Minuten
Mikrowellenherd: 5 - 8 Minuten
Schmoren: ca. 20 Minuten
Dampfen: 15 - 20 Minuten

Reagieren