Ackerbohne

Tuinbonen

Ackerbohne

Mit diesem Sommergemüse kann jeder seine eigenen Bohnen schälen. Ackerbohnen sind die Samen einer recht großen, filzartigen Hülsenfrucht. In einer Hülse befinden sich zwei bis fünf Samen. Junge, nicht zu große Samen sind mit ihrem vollen, zarten Geschmack die leckersten. Ackerbohnen werden auch "dicke Daumen" genannt. Ackerbohnen werden schon sehr lange angebaut: schon seit 6000 v. Chr. Die Samen waren damals jedoch noch recht klein und wurden zuerst bei archäologischen Ausgrabungen in der Nähe von Nazareth in Israel entdeckt. Denn Ackerbohnen enthalten viel Vitamin B und C, wenn sie nicht zu lange gekocht werden.

Einkaufstipps für die Ackerbohne

Achten Sie beim Kauf von Ackerbohnen auf die Größe und auf die Frische. Ackerbohnen dürfen auf keinen Fall weich sein. Rechnen Sie für jeden Erwachsenen mit 750 Gramm bis ein Kilogramm ungeschälte Ackerbohnen.

Aufbewahrung der Ackerbohne

Zwei bis drei Tage lang im Kühlschrank.

Verwendung von Ackerbohnen

- mit Senf- oder Tomatensoße servieren
- mit klein geschnittenem, frischen Bohnenkraut
- mit Schinkenwürfeln und Zwiebeln
- in einem Salat mit Gurke und Hühnchenstreifen
- in Rohkostsalaten
- in einer Pasta mit Sahne und Schafskäse

Zubereitungshinweise für die Ackerbohne

Legen Sie Ihren Daumen an die runde Seite der Hülse, drücken Sie diese auf und holen Sie die Bohnen heraus. Setzen Sie die Bohnen in reichlich Wasser auf und geben Sie einen Schuss Milch bei, damit die Bohnen hell bleiben. Man kann die Bohnen nach dem Kochen nochmals enthülsen, indem man die etwas spröde Haut entfernt. So erhält man hübsche hellgrüne Bohnen.

 

Zubereitungszeiten der Ackerbohne

Kochen: 5 - 10 Minuten
Mikrowelle: 5 - 8 Minuten
Schmoren: 10 - 15 Minuten
Dämpfen: 10 - 15 Minuten

Reagieren