Gartenkresse

Tuinkers

Gartenkresse

Gartenkresse ist eine Pflanze aus der Familie der Kreuzblumen und wird auch Bitterkirsche genannt. Sie stammt aus Nordafrika. Gartenkresse, oder Cresson, ist das ganze Jahr über erhältlich und immer frisch, denn man kauft sie in einer Schachtel, in der die Gartenkresse gesät wurde und gekeimt hat. Und Sie dürfen ernten. Der Geschmack ist würzig-aromatisch und erinnert noch am meisten an Senf. Gartenkresse wird genau wie andere Kressesorten roh in einem Salat und als Garnierung von Butterbroten und kalten Speisen verwendet. Die Pflanze verliert ihren Geschmack, wenn sie getrocknet wird und kann deshalb nur frisch verzehrt werden.

Einkaufstipps für die Gartenkresse

Gartenkresse muss frisch riechen und frisch aussehen.

Aufbewahrung der Gartenkresse

In ihrer eigenen Schachtel hält sich Gartenkresse höchstens eine Woche lang im Kühlschrank.

Verwendung von Gartenkresse

- pur auf dem Brot essen, eventuell mit einer Scheibe mittelaltem Käse dazwischen
- über Suppen wie zum Beispiel der Rahmspinat- oder Gartenkräutersuppe zerschnippeln
- lecker in einer Reihe von Salaten, zum Beispiel mit Tomate, Radieschen und frischen Kräutern
- lecker in einem Erdbeer-Obstsalat
- Spargel mit rohem Schinken und gekochten Eiern
- als Füllung für ein Omelett
- in oder auf einem gedämpften Fischröllchen
- in einer Pasta mit Kräutersoße
- auf einem Sandwich mit Roastbeef
- als Garnierung für diverse Fleisch- und Schmorgerichte
- mit zum Beispiel Tomaten, Radieschen, Spinat, Wurzeln, Broccoli kombinieren
- mit Soßen, Kartoffel, Ei, Käsesorten, Fisch und Fleisch kombinieren
- auf einem Zwieback mit Butter und Zucker

Zubereitungshinweise für die Gartenkresse

Lassen Sie die Gartenkresse so lange wie möglich in ihrer Schachtel, dann bleibt die Gartenkresse am längsten knackig frisch. Schneiden Sie die Pflanzen direkt über dem Boden ab und waschen Sie die Gartenkresse in einem Sieb, unmittelbar bevor Sie das Gericht weiter zubereiten.

Reagieren