Bimi

Bimi

Bimi

Bimi sieht aus wie Brokkoli, mit einem langen schlanken Stamm, hat aber einen milderen und süßeren Geschmack, der eher Spargel ähnelt. Bimi ist in Japan durch die Kreuzung von Brokkoli und Chinakohl entstanden. Bimi wird meist aus Afrika (Kenia) geliefert. Bimi wird häufig als “Supergemüse” bezeichnet, da es sehr viele Vitamine und einen außergewöhnlich hohen Anteil an Glucosinolaten enthält. Glucosinolate schützen den Körper vor Krankheiten und Alterung.

Einkaufstipps für Bimi

Achten Sie darauf, dass Bimi frisch-grün und nicht welk aussieht.

 

Aufbewahrung des Bimis

Lagern Sie Bimi im Gemüsefach des Kühlschranks.

Verwendung von Bimi

- kochen und mit einem Schuss Olivenöl servieren
- zusammen mit anderen Gemüsesorten wie Paprika, Zwiebeln und Champignons anbraten
- als warmer Salat mit einer Vinaigrette und gerösteten Walnüssen
- gekocht und abgekühlt als Salat mit Fetakäse, Paprika und Cherrytomaten
- gekocht und püriert als Suppe

Zubereitungshinweise für das Bimi

Waschen Sie Bimi und schneiden Sie gegebenenfalls das ausgetrocknete Ende des Stamms ab. Bimi ist komplett essbar und muss nicht geschält werden.

 

Zubereitungszeiten für das Bimi

Kochen: 4 Minuten
Mikrowelle: 1,5 Minuten
Schmoren: 4 Minuten
Dämpfen: 4 Minuten
Anbraten: 4 Minuten

Reagieren