Lauchzwiebel

Bosui

Lauchzwiebel

Die Lauchzwiebel ist auch als Winterzwiebel oder Frühlingszwiebel bekannt. Sie hat einen milden Geschmack, der ein wenig an Lauch erinnert. Roh und in Ringe geschnitten passt die Lauchzwiebel sehr gut zu beispielsweise Salaten oder Suppen. Rohe Lauchzwiebeln passen aber auch gut zu Rohkost, gedünstetem Gemüse, Omelett oder auf einem Käsebrot. Werden die Lauchzwiebeln in einem Gericht mitgedünstet, so geben sie einen milden Zwiebelgeschmack. Sie sollten nur kurz gedünstet oder angeraten werden, da sie sonst ihren Geschmack verlieren. Gedünstete Lauchzwiebeln passen gut zu Frühlingsgemüse, Eiergerichten und leichten Fleischsorten, wie Kalbsfleisch, Huhn und Fisch. Lauchzwiebeln werden auch häufig in asiatischen Gerichten, wie Nudelsuppe oder Currypfanne, verwendet. Lauchzwiebeln können auch als Gemüsebeilage serviert werden: Schneiden Sie dazu die Zwiebeln in fünf Zentimeter große Stücke und dämpfen Sie diese drei bis vier Minuten mit etwas Butter gar. Anschließend mit etwas (Meer-)Salz bestreuen.

Einkaufstipps für die Lauchzwiebel

Der grüne Teil der Zwiebel sollte kräftig grün sein und der weiße tatsächlich weiß ohne Beschädigungen.

Aufbewahrung der Lauchzwiebel

Bewahren Sie Lauchzwiebeln an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort außerhalb des Kühlschranks auf. So können Sie Lauchzwiebeln eine Woche lagern.

Verwendung von Lauchzwiebeln

- im Salat mit Orangen, Rosinen und geraspeltem Kokos
- in dünnen Scheiben in Gemüse- und Tomatensuppe
- mit verschiedenen Gemüsesorten anbraten
- in Rohkostsalaten
- mit einer Dipsoße für Zwischendurch oder als Häppchen

Zubereitungshinweise für die Lauchzwiebel

Entfernen Sie den Wurzelboden. Entfernen Sie den obersten Teil des Grüns und die äußeren gelblichen Teile. Waschen Sie sie anschließend.

Reagieren